Chatbot-Leitfaden für mehr Leads & Verkäufe (Einführung)

In den letzten Monaten gab es viel Hype um das Thema Chatbots. Damit einhergehend auch viele Missverständnisse und Verwirrungen. In diesem Blogartikel möchte ich klarstellen (1) was ein Chatbot ist (2) warum Chatbots wichtig sind (3) wie Chatbots von Unternehmen für Marketingzwecke eingesetzt werden können (Ziel: Leads & Verkäufe).

Was ist ein Chatbot?

Ein Chatbot ist eine einfache Anwendung, mit der Unternehmen in Messenger-Anwendungen wie z.B. Facebook Messenger mit Kunden kommunizieren können.

Langfristig gesehen wird es dabei auch in den Bereichen künstliche Intelligenz, Machine Learning und Natural Language Processing großes Potenzial geben.

Doch heutzutage sind Chatbots inbesondere Conversational Interfaces, die eine spannende Nutzererfahrung durch die Nutzerinteraktion über Buttons, Quick Replies und Listen ermöglicht.

Chatbots ermöglichen damit interaktives, intelligentes und zielgruppenspezifisches Messenger-Marketing mit deutlich höheren Öffnungs- und Klickraten als das klassische E-Mail Marketing.

Warum ist ein Chatbot wichtig?

Im Marketing geht es im ersten Schritt darum, die eigene Zielgruppe zu finden und an diese zu kommunizieren, wie das eigene Produkt (bzw. Dienstleistung) deren Probleme lösen kann.

Deshalb müssen Unternehmen sich über Messenger-Anwendungen vermarkten. Menschen lieben Messenger-Anwendungen und bevorzugen es, um mit Freunden (und in Zukunft vermehrt Unternehmen) zu kommunizieren.

Hier eine Statistik wie viele Internetnutzer in Deutschland in Messenger-Anwendungen präsent sind:
Messenger Internetnutzer Deutschland

2 von 3 deutschen Internetusern sind in Messenger-Anwendungen, selbst in der Zielgruppe 50-64 Jahre ist die Mehrheit Messenger-affin. Es gibt mehr Nutzer in den Top 4 Messenger-Apps als in den Top 4 Social Media! 1,2 MILLIARDEN User weltweit sind alleine im Facebook-Messenger! Unternehmen müssen sich diesem Aufmerksamkeitswandel anpassen und in Messenger-Anwendungen aktiv werden.

Wie kann ein Chatbot zu Marketingzwecken eingesetzt werden?

Jetzt im Jahre 2017 mit Messenger-Marketing zu beginnen verhält sich ähnlich wie 2003 damit anzufangen eine Newsletter-Liste aufzubauen, als E-Mail Marketing groß wurde. Wer damals direkt auf die neue Technologie aufgesprungen ist, konnte enorme Erfolge im Onlinemarketing verzeichnen. Jetzt gibt es die nächste Chance.

Die menschliche Verhaltensweise verändert sich und wir müssen uns dem anpassen.

Einen Abonnent im Facebook-Messenger zu bekommen ist viel einfacher als einen Newsletter-Subscriber, weil es keinen Medienumbruch gibt.

Leads durch Nutzung der Kommentarfunktion

Es ist möglich den eigenen Chatbot so einzurichten, dass wenn jemand einen Facebook-Post kommentiert eine Direktnachricht vom Chatbot geschickt wird.

Retargeting Ads

Es ist möglich, Webseitenbesucher mit einer Messenger-Ad zu retargeten und ihnen z.B. einen Rabattcode anzubieten. Oder Ads an bestehende E-Mail Subscriber auszuspielen und diese im Messenger mit einer höheren Aufmerksamkeit zu erreichen.

Verkauf & Live Chat

Nutzer können zuerst durch eine vordefinierte Sequenz geleitet werden, die segmentiert wer an welchen Leistungen interessiert ist. Wer dann einen bestimmten Button klickt (am Ende der Sequenz) löst eine Benachrichtung aus, die einem Mitarbeiter ermöglicht in den Live-Chat einzusteigen und den Verkauf abzuschließen.

Unternehmen sollten sich diese Möglichkeit zu Nutze machen, bevor der Markt übersättigt wird. Momentan gibt es noch eine geringe Konkurrenz bei sehr hohen Öffnungs-, Klick und Abschlussraten.

Mehr über Chatbots (unter anderem eine Anleitung zur einfachen Erstellung) gibt es hier: m.me/humtech.io