Chatbots als profitable Marketinglösung

Wie entsteht aus einem Chatbot eine profitable Messenger-Marketing Lösung? In diesem Blogartikel erfährst du, mit welchen 3 Bausteinen ein Chatbot zu einer Marketing-Maschine wird und mehr Kunden, mehr Umsatz und mehr Bekanntheit produziert.

Die in diesem Artikel vorgestellten Strategien basieren auf folgenden Kernfakten und -Thesen:

Fakt #1: Deutsche Internetnutzer schicken durchschnittlich > 100 Messages pro Tag.

Fakt #2: Seit 2016 gibt es mehr Messenger- als Social Media Nutzer - insgesamt über 3 Milliarden weltweit.

These #1: 2020 werden >75% aller deutschen Unternehmen in Messenger-Anwendungen präsent sein.

These #2: Messenger-Kommunikation wird Newsletter & E-Mail-Marketing ersetzen.

In drei Schritten zum profitablen Chatbot:

wachstum, content, return on invest

I. Growth: Wie kommen potenzielle Neukunden in den Messenger?
II. Content: Wie bleiben Nutzer im Messenger und gewinnen Vertrauen?
III. ROI: Wie kann durch den Messenger-Chatbot ein Return on Invest erreicht werden?

Schritt 1: Wachstum

wachstum, qr-code, messenger, parametric code

  1. Events mit QR-Codes
    Seit dem Messenger 2.0 Update ist es jetzt ganz einfach möglich einen Messenger Code mit der Kamerafunktion des Messengers einzuscannen und damit auch auf verschiedene Einstiegspunkte (Parametric Codes) zu verweisen. Zusätzlich können auch A/B Tests mit verschiedenen Paramteric Codes durchgeführt werden. Dazu haben wir ein kleines Tool entwickelt: https://humtech.io/de/messenger-code-Generator

  2. Facebook Ads
    Facebook Ads haben sich als effektive Möglichkeit bewiesen, den eigenen Chatbot zu skalieren. Im ersten Schritt macht es insbesondere Sinn den Chatbot an die bestehenden Newsletter-Leads zu distribuieren. Werbeanzeigen, die bereits auf den Konversationscharakter im Messenger hinweisen, funktionieren erfahrungsgemäß am besten.

  3. Website Plugins
    Mit Website Plugins gibt es vielfältige Möglichkeiten, um potenzielle Neukunden in den Messenger zu bringen. Der Code dazu kann einfach generiert werden und im Websitecode integriert werden.

  4. Facebook Kommentare
    Manychat ermöglicht es automatisiert Nutzer anzuschreiben, die auf der Facebook-Seite ein bestimmes Posting kommentiert haben. Mehr dazu gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=JNGK_0SHXLo&feature=youtu.be

Schritt 2: Vertrauen durch gute Inhalte aufbauen

smartphone, messenger-marketing mobile phone techcrunch video and humtech

  1. Qualität
    Voraussetzung für einen guten Chatbot ist es dem Nutzer relevante Inhalte zur richtigen Zeit mit hohem Mehrwert zu schicken. Hier ist Kreativität gefragt: Im Facebook-Messenger gibt es zahlreiche Formate (Gallery, Listen, Bild, Audio, Plugins) und Interaktionsmöglichkeiten (Buttons, Quick-Replies, User Input) - diese gilt es auszuschöpfen und intelligent in den User Flow zu integrieren.

  2. Follow-Up
    Was berechtigt einen Chatbot dazu Folgenachrichten zu schicken? Und warum sollte der Nutzer regelmäßig mit dem Chatbot interagieren? Diese beide Fragen sollten am Anfang einer neuen Chatbotentwicklung gestellt werden. Was erfahrungsgemäß sehr gut funktioniert sind sog. Contentfunnel, die den Nutzer bzgl. einer für ihn relevanten Sache weiterbildet. Gutes Beispiel ist der Contentfunnel von Manychat: m.me/manychat

  3. Segmentierung
    Im Laufe der Interaktion der Nutzer mit dem Messenger kann eine immer bessere Segmentierung stattfinden. Da sich Nutzer in bestimmte Follow-Up Sequenzen einschreiben und jede Interaktion mit einem Button gespeichert werden kann ist es möglich Zielgruppen immer detaillierten anzusprechen. Das ist auch die Grundlage für Schritt 3.

Schritt 3: Return on Invest

product direktverkauf im messenger, direct payment, stripe, sales in messenger

  1. Reichweite
    Für bestimmte Unternehmen (Medienunternehmen, Portale, Blogs) ist es bereits ein ROI mehr Traffic auf die eigene Website zu lenken, weil Fans regelmäßig an neue Updates und Artikel erinnert werden.

  2. Kontaktaufnahme
    Es ist möglich, direkt aus dem Chatbot heraus Telefonanrufe zu tätigen - ein Buttonklick und gleich kann die dahinter gelegte Telefonnummer angerufen werden. Ein super Tipp, um den direkten Kontakt mit Neukunden voranzutreiben:

  3. Produktverkauf
    Durch die intelligente Platzierung von Produkten im richtigen Zeitpunkt sind im Messenger sehr hohe Abschlussraten möglich. Auch die Funktion dir Direktbezahlung ist interessant - dazu gibt es den Anbieter Stripe.

Jetzt die Kernhinhalte dieses Blogartikels auch als Dialog direkt im Messenger erleben:

humtech messenger-marketing, menschen besser erreichen