Messenger-Contentfunnel: 5 Tipps zur Gewinnung von Neukunden

Ein innovativer und zeitgemäßer Weg zur Gewinnung von Neukunden, den fast jedes Unternehmen umsetzen kann, ist der Messenger-Contentfunnel. In diesem Blogartikel gebe ich einen groben Überblick, wie ein solcher Contentfunnel im Messenger umgesetzt werden kann und gebe 5 Tipps für eine erfolgreiche Implementation.

Das Konzept: Gib, Gib, Gib, Frag

Messenger Contentfunnel Konzept Zielgruppe Neukunden Das Prinzip eines Content-Funnels gleicht dem des Contentmarketings:
1. Zielgruppe identifizieren
2. Kostenlose Mehrwerte liefern
3. Vertrauen aufbauen
4. Fragen, ob Interesse an der angebotene Leistung besteht.

Wichtig zu verstehen ist: Es werden nicht kostenlos Inhalte gegeben, um dann etwas zurückfordern zu können. Am erfolgreichsten mit einem Contentfunnel sind Unternehmen, die Mehrwert geben, OHNE etwas zurückzuerwarten. Wer nur gibt, um zu bekommen, läuft in Gefahr suboptimale Ergebnisse zu erzielen durch zu aggressives Fragen (“jetzt kaufen!”), zu wenig Mehrwert und zu kurzfristiges Denken (“wie viel Umsatz in der ersten Woche?”).

Leadpage mit klarem Messenger-CTA

Mithilfe einer Leadpage kann dem potenziellen Kunden kompakt und konzentriert der Mehrwert eines Funnels näher gebracht werden. Der Fokus wird z.B. direkt auf den Erhalt des ersten Mehrwerts gelenkt & animiert mit gezielt platziertem Call-to-Action zum Start des Funnels — und leitet den User in den Messenger weiter. Hier ein Beispiel für eine gut gelungen Contentfunnel Leadpage:
Messenger Leadpage Funnel Challenge Landingpage Leads Neukunden

Intelligentes Onboarding

Messenger Leadpage Funnel Challenge Landingpage Leads Neukunden

Wichtig ist hier die richtigen Erwartungen beim Nutzer zu kreieren: Welche Mehrwerte werden geboten, wie oft werden Inhalte geliefert, welche Ergebnisse hat der Nutzer nach erfolgreichem Abschluss des Funnels zu erwarten. Und klar zu machen: Was ist nicht möglich. Viele Nutzer versuchen beispielsweise via Freitexteingabe mit dem Chatbot zu kommunizieren.

Um das zu vermeiden, sollte gleich zu Beginn des Funnels die Funktionsweise der Interaktion zwischen Nutzer und Messenger erklärt werden. Die Sprachverarbeitung (künstliche Intelligenz) ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht so weit, um zufriedenstellend auf beliebige Freitexteingaben antworten zu können. Die Interaktion findet über Buttons, Quick-Replies und das Menü statt. Das muss dem Nutzer von Anfang an klar gemacht werden.

Außerdem zentral beim Onboarding: Einen guten Interaktions- sowie Lesefluss zu ermöglichen, durch den intelligenten Einsatz von Buttons, Grafiken, Emoticons und Absätzen. Wer Spaß an der Interaktion mit dem Chatbot hat und von den Inhalten begeistert ist, wird nicht aus dem Content Funnel ausscheiden.

Guter, kreativer Content

Je besser der Content, desto mehr Neukunden werden gewonnen.
Je kreativer und passender die Content-Aufbereitung, desto weniger Nutzer scheiden aus dem Contentfunnel aus.

Im Messenger lässt sich problemlos auf Blogartikeln, Videos, Audios, Podcasts, eBooks, Webinare, Testversionen, Whitepaper verweisen. Wird dieser externe Content intelligent eingebunden, sind der Präsentation der Inhalte keine Grenzen gesetzt.
Content kreativ Video Audio Podcast intelligent Intelligenz

Spam vermeiden — schnell zum Punkt kommen

Der Nutzer sollte jederzeit die Möglichkeit haben, sich aus dem Content Funnel wieder austragen zu können. Um nicht als Spam wahrgenommen zu werden, sollte bereits in der ersten Tagesnachricht des Chatbots deutlich werden, welcher Mehrwert geliefert wird und was zu erwarten ist.
Newsletter Messenger Spam Chatbot Mehrwert

Fazit

Diese 5 Tipps sollten einen groben Überblick zur Umsetzung eines Content-Funnels geben:
1. Gib, Gib, Gib, Frag
2. Leadpage mit klarem Messenger-CTA
3. Intelligentes Onboarding
4. Guter, kreativer Content
5. Spam vermeiden — schnell zum Punkt kommen

Im nächsten Blogartikel werde ich näher auf die Konvertierung der Nutzer aus dem Contentfunnel und die Möglichkeiten des Cross-Selling eingehen.

Für Fragen, Feedback und Informationen einfach an frederik.schroeder@humtechmedia.com oder mir direkt in LinkedIn (https://www.linkedin.com/in/frederikschroeder) schreiben.